"Soziale Netzwerke in der Schule?!“

Soziale Netzwerke (eines der bekanntesten ist Facebook) spalten.  

Die Einen nutzen es als Kommunikationsmedium, die Anderen warnen vor den Gefahren wie Cybermobbing und Abzocke.

Kinder und Jugendliche verbringen gerne und oft ihre Zeit im Internet und dort vor allem in "Sozialen Netzwerken".

 

Das Konzept zu diesem Thema sieht eine Zweigliedrigkeit vor.

 

Der Teil für die Lehrer zielt darauf hinaus, alle Kollegen auf den selben „Wissenstand“ zu bringen. Besonders die rechtliche Lage ist für uns Lehrer ein wichtiger Punkt.

virgo weekly horoscope and the Ascendant in Cancer, Stephen King is endowed with a vulnerable physique, an impressionable mindset, and probably a lack of self-confidence stemming from his deep sensitivity. „>Dieses Konzept kann auch ohne möglichen Praxisteil durchgeführt werden.

Der schülerbezogene Teil des Konzepts zielt darauf ab, den Schülerinnen und Schülern Hintergrundwissen zu den Sozialen Netzwerken am Beispiel von Facebook zu vermitteln. Besonders der Punkt „Datenschutz, Urheberrecht und Bildrechte“ ist hier wichtig. 

Der Praxisteil dient dazu, gemeinsam mit den SuS ihre „Facebook-accounts“ zu überarbeiten. Dieser Punkt kann aber auch ausgelassen werden, wenn die Lehrkraft dies im Klassenverband umsetzen möchte oder dies den Sus selber überlassen werden soll.

Der Vortrag kann vor beliebig vielen SuS gehalten werden, der Praxisteil ist abhängig von den vorhandenen Arbeitsplätzen. 

 

 

 

 

 

 

Filmklappe Oldenburger Münsterland

 

Die Filmklappe Oldenburger Münsterland – Geschichten erzählen mit der Kamera.

 

Im Schuljahr 2011/2012 können Kinder und Jugendliche aus den Landkreisen Vechta und Cloppenburg mit selbst gedrehten Videofilmen an unserem Kurzfilmwettbewerb Oldenburger Münsterland Filmklappe teilnehmen.

Egal ob als Produktion einer Klasse, einer Film-AG, einer Kindergartengruppe oder von Hobby-Filmern.
 
Wichtig!
Der Film muss in diesem Schuljahr produziert oder – wenn im letzten Schuljahr angefangen -beendet worden sein. Die Teilnehmer müssen zum Zeitpunkt der Filmproduktion noch eine Schule bzw. eine Kindertagesstätte/einen Kindergarten besucht haben.
 
Einsendeschluss: 30. April 2012
 
Der Filmbeitrag kann ein Kurzspielfilm, eine Dokumentation, eine Reportage oder ein Trickfilm sein. Das Filmthema kann frei gewählt werden.
 
Entscheidend ist: Der Film sollte eine nachvollziehbare Geschichte erzählen und den Einsatz filmischer Gestaltungsmittel erkennen lassen.
 
Wer Beratung oder Unterstützung für die Filmproduktion benötigt, kann sich an das Medienzentrum in seinem Landkreis wenden.
Unter bestimmten Bedingungen stehen dort nach Absprache auch Videoausrüstungen und Schnittplätze zur Verfügung.
 
 
Formulare:

 

Portfolio Medienkompetenz

 

Unter dem Begriff  "Portfolio Medienkompetenz " haben wir für Sie  Angebote der regionalen Medienberatung zusammengestellt. Hier finden Sie Anregungen und Ansprechpartner zu Themen wie:

  • aktive Medienarbeit ( Foto, Film, Audio )
  • Unterrichtsentwicklung mit Medien ( Online-Medien, mobiles Lernen, Netzwerke)
  • Mediensozialisation ( Medienethik )
  • Filmbildung
  • E-Learning

Die Gesamtübersicht erhalten Sie hier:

Portfolio Medienkompetenz